I Am Digital

Den perfekten Workshop-Raum finden: Interview mit den Gründern von Spacebase

spacebase

Im August letzten Jahres gründeten Julian Jost und Jan Hoffmann-Keining die Spacebase GmbH in Berlin. Dabei handelt es sich um eine weltweite Buchungsplattform für Workshop-Räume. Wie Spacebase funktioniert, was ausschlaggebend für die Gründung des Startups war, welche Ziele die beiden mit ihrem Team verfolgen und einige weitere Insights, haben sie uns in einem Interview verraten.

Egal, ob Meetings in einer Auto-Werkstatt oder in einem Box-Studio, Spacebase hat sich als Ziel gesetzt, aus normalen Workshops, Meetings und Firmenveranstaltungen reine Erlebnisse zu machen. Nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile in mehr als zehn Ländern. Bevor ich allzu viel vorwegnehme, wünsche ich dir jetzt erstmal viel Spaß mit dem Interview mit Julian und Jan!

Könnt ihr Spacebase kurz in eigenen Worten beschreiben und erzählen, wen ihr mit eurer Buchungsplattform für den perfekten Workshop-Raum ansprechen wollt?

Spacebase ist eine Online-Buchungsplattform für außergewöhnliche Meeting- und Workshoplocations. Ohne zuvor zahlreiche Angebote unterschiedlicher Anbieter einholen zu müssen, können Unternehmen auf unserer transparenten und einfachen Plattform aus über 1.500 Locations die perfekte Umgebung für ihre Business-Meetings aussuchen – darunter knapp 200 Meetingräume in Berlin.

Die Verfügbarkeit und die Preise der Location sind hierbei online einsehbar. Unser Angebot richtet sich einerseits an alle Unternehmen, die regelmäßig Meetings und Workshops anbieten. Andererseits spricht Spacebase die Besitzer von außergewöhnlichen Locations an, die Interesse daran haben, ihre Räumlichkeiten stressfrei und nahtlos an internationale Kunden zu vermieten. Damit bietet sich die Möglichkeit die ungenutzten Kapazitäten von Unternehmen, Meetingrräumen und Privatwohnungen zu minimieren.

Was hat euch dazu bewogen, Spacebase zu gründen? Woher kam die Idee, was ist euer Background und was ist eure Intention?

Spacebase wurde von uns mit der Intention gegründet, die festgefahrenen Meetingstrukturen zu durchbrechen und Effizienz sowie Kreativität in jedes Business-Event zu bringen. Wir haben beide gemeinsam Betriebswirtschaft studiert und später als Unternehmensberater bei Roland Berger gearbeitet. In dieser Zeit mussten auch wir an vielen zeitfressenden und unkreativen Meetings teilnehmen, allerdings konnten wir in dieser Zeit auch zahlreiche Kreativworkshops organisieren und wissen dadurch, was genau es für effiziente Meetings braucht.

Darüberhinaus ist unser Mitgründer und Investor Stephan Ekbergh mit von der Partie, welcher als Pionier auf dem Gebiet der Online Reisebuchung gilt und uns mit seinem Know-How zur Seite steht.

Was genau bietet ihr euren Kunden, abgesehen von einem Platz, um Workshops, und Seminare abzuhalten?

Wir sehen uns als Vermittler zwischen Kunden und Locations, und vermitteln darüber hinaus auch zusätzliche Services zur Veranstaltung, sollte der Kunde dies wünschen. Dabei kann es sich um Tagungstechnik vom Beamer bis zur Leinwand, oder auch veganes Catering handeln.

Es sind aber auch ausgefallenere Dinge wie das Buchen von Live Meeting Illustratoren möglich, die während des Meetings mit den behandelten Themen ein einzigartiges Gemälde erstellen und so auf eine kreative Art und Weise die Ergebnisse festhalten.

Wie gelangt ihr an die einzelnen Locations und welche Kriterien sind dafür ausschlaggebend, dass ihr sie in euer Portfolio aufnehmt?

Location-Besitzer können sich auf unserer Website www.spacebase.com registrieren und in wenigen Schritten ein Profil ihrer Meeting-Location anlegen sowie diese kurz beschreiben. Vor einer Veröffentlichung des Profils werden alle Details der Location, Services und Preise genau geprüft.

Natürlich muss der Location-Besitzer Fotos der Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, die dem Kunden einen guten Eindruck vermitteln. Ein Location-Scout besichtigt daraufhin die Räumlichkeit und überzeugt sich vom Zustand des Spaces.

Danach steht einer Listung nichts mehr im Weg und wir vermitteln den direkten Kontakt zum Kunden. Location-Besitzer haben so die Möglichkeit mehr Bookings für ihre Räumlichkeiten zu erhalten und sparen sich die Zeit, die sie bisher mit der Buchungsanfrage verbracht haben.

Bei den Seminarräumen, die über Spacebase gemietet werden können, handelt es sich nicht nur um gewöhnliche Workshop-Räume. Auf welche außergewöhnlichen Locations dürfen sich eure Kunden freuen?

Der Fokus von Spacebase liegt auf außergewöhnlichen Meetingräumen, die dem Kunden ein einmaliges Erlebnis bieten. Ihr werdet überrascht sein, wo Meetings und Workshops überall möglich sind!

So kann man über unsere Seite z.B ein Hausboot in Amsterdam mieten, ein Privatkino in Hamburg, ein Berliner Box-Studio oder sogar den alten Fernsehturm in Moskau, welcher bis heute das achthöchste Gebäude in der Welt ist. Wir sind auch selbst immer wieder überrascht, wo es überall möglich ist Meetings abzuhalten!

Aus welchen Branchen und Unternehmensbereichen stammen eure Kunden?

Es gibt eigentlich keine Branchen, die wir mit unserem Dienst nicht ansprechen. Unsere Kunden kommen von jungen Start-Ups über E-Commerce Unternehmen und Unternehmensberatungen bis hin zum klassischen deutschen Mittelstand. Es scheint somit wirklich viele Unternehmen anzusprechen, was für uns natürlich eine sehr positive Erfahrung und riesen Motivation ist.

Was sind eure nächsten Ziele mit Spacebase und inwiefern soll das Angebot in Deutschland ausgeweitet werden?

Unser mittelfristiges Ziel ist es, das Portfolio von Spacebase auf mehr und mehr Städte der Welt auszubreiten und so immer mehr Locations für Meetings und Workshops anzubieten. Langfristig wollen wir mit unserer Website damit die erste Anlaufstelle für das Organisieren von Meetings und Workshops werden. Das Ziel von Spacebase ist es, weltweit die Adresse für die Buchung von einzigartigen Spaces für einmalige Veranstaltungen sein.

Irgendetwas, was ihr unbedingt noch loswerden möchtet?

Als Unternehmen liegt uns die Sharing-Economy sehr am Herzen. Es ist dieser Aspekt, den wir auch im B2B-Bereich etablieren wollen, wie es z.B. AirBnB im privaten Bereich bereits geschafft hat. Die Sharing-Economy ist stetig am wachsen und wir haben es uns zur Mission gemacht, diesen Gedanken endgültig auch bei Unternehmen durchzusetzen.

Wenn man über Räumlichkeiten mit freien Kapazitäten verfügt, wieso sollte man diese dann nicht anderen zur Verfügung stellen? Es ist auch dieser Gedanke, der maßgeblich hinter der Idee für Spacebase steht.

Vielen Dank euch beiden für eure Zeit und weiterhin viel Erfolg.

About author View all posts Author website

Daniel Schöberl

Daniel ist Co-Founder von I Am Digital und mittlerweile selbst als Digitaler Nomade unterwegs, wo er sich mit Dienstleistungen im Sportmarketing, seinen Blogs und weiteren Online-Projekten seine Brötchen verdient.