I Am Digital

28 gute Vorsätze für dich und dein Online Business

Gegen Ende eines jeden Jahres geht es um die Vorsätze für das darauf folgende Jahr mit dem Hintergrund noch erfolgreicher, glücklicher und zufriedener zu werden. Irgendwie hat sich dieser Brauchtum in unsere Köpfe eingebrannt. Trotzdem ist es wichtig, sich gewisse Ziele zu setzen und falls dir gerade keine einfallen, dann pick dir doch einfach welche aus meiner Liste heraus. Sie werden dir und deinem Online Business garantiert nicht schaden.

Es nervt mich jedes Jahr aufs Neue, wenn ich gefragt werde, was ich mir eigentlich für das kommende Jahr vorgenommen habe. Meist ist es nicht nur ein Punkt, sondern so viele, dass ich sie gar nicht alle auf dem Schirm habe und sie genau deshalb schon nach kurzer Zeit wieder in Vergessenheit geraten. Doch gerade auf dem Weg in die Selbstständigkeit und dem Aufbau des eigenen Online Business solltest du deinen Vorsätzen eine völlig neue Gewichtung geben.

Gute Vorsätze: Ebenso nervig wie wichtig

Als ich mich vor ein paar Minuten hingesetzt und überlegt habe, was mir 2016 ganz besonders wichtig ist, fielen mir prompt zwei Kategorien ein. Die eine Seite besteht aus Punkten, die ich nur schwer beeinflussen kann, nämlich der Gesundheit, dem Wohlbefinden und dem Glücklichsein von Menschen, die mir nahe stehen.

Demgegenüber stehen Unmengen an Punkten, die mich selbst betreffen. Das Schöne daran ist, dass ich eben diese selbst beeinflussen kann. Ganz egal, ob es meine Gesundheit betrifft, den beruflichen Erfolg, meine persönliche Weiterbildung oder das aus allen Bereichen und einer gewissen Grundzufriedenheit resultierende Glück.

Als mir diese Einsicht kam, wurde mir deutlich, dass es an mir liegt, wie geil das kommende Jahr werden wird, weshalb ich eine Liste mit Unmengen an Vorsätzen erstellt habe. Alle werde ich nie und nimmer erfüllen, aber jeder einzelne davon wird mich einen Schritt weiterbringen. Da bin ich mir sicher.

Meine 28 Vorsätze für dich

Wenn du vorhast in absehbarer Zeit ein eigenes Business als Sidepreneur, Entrepreneur oder Digitaler Nomade aufzubauen, dann solltest du dir zumindest einen Teil der folgenden Vorsätze rauspicken und niederschreiben, damit sie auch ja nicht verloren gehen:

  1. mehr Bewegung und Sport
  2. sparsamer leben und besser mit Geld umgehen
  3. regelmäßig Pausen machen, um den Kopf frei zu kriegen
  4. unnötige Dinge aussortieren für einen minimalistischeren Lebensstil
  5. weniger fernsehen
  6. Laptop, Tablet und Smartphone eine Stunde vor dem Schlafengehen ausschalten
  7. weniger Alkohol trinken
  8. Aufgaben mit mehr Disziplin begegnen
  9. gesündere und ausgewogenere Ernährung
  10. öfter mal ein Buch zur Hand nehmen
  11. weniger Fleisch essen
  12. mehr Zeit für mich selbst freischaufeln
  13. etwas vollkommen Neues ausprobieren
  14. fokussierter arbeiten und Störenfriede aus der Welt schaffen
  15. jeden Tag fünf Minuten Gedanken über neue Ideen machen und sie aufschreiben
  16. weiterbilden durch Online-Kurse
  17. ausreichend schlafen
  18. zur Gesundheitsvorsorge gehen
  19. Konsum einschränken
  20. mehr Struktur in die tägliche Arbeit bringen
  21. eine neue Sprache lernen
  22. ständige Erreichbarkeit einschränken
  23. E-Mails nur zweimal am Tag zu festen Zeiten checken
  24. Push-Benachrichtigungen für E-Mail und soziale Netzwerke abschalten
  25. mehr Zeit für Familie und Freunde
  26. Stress abbauen
  27. Körper entgiften
  28. sich keine Vorsätze für 2017 machen

Der letzte Vorsatz ist durchaus mit einer gewissen Ironie behaftet. Was den Rest betrifft, hoffe ich dich nicht allzu sehr überrumpelt zu haben. Alle Vorsätze werde auch ich nicht umsetzen (können), da dies sonst schnell in purem Stress endet.

Doch irgendwie war es mir von Bedeutung, aufzuschreiben, welche Vorsätze relevant für mich sind, um meine Selbstständigkeit und mein Online Business erfolgreicher zu gestalten, gesünder zu leben und alles in allem noch glücklicher – als ich es sowieso schon bin – zu werden.

Mit Vollgas ins neue Jahr starten

Bei der Umsetzung deiner Vorsätze spielen drei Faktoren eine besonders große Rolle:

  1. Du solltest dir die Ziele nicht zu hoch stecken und sie messbar machen. Denn unmotiviert an etwas Neues heranzutreten macht einfach keinen Sinn.
  2. Setze dich indirekt etwas unter Druck, indem du Bekannten von deinem Vorhaben erzählst, du vielleicht sogar einen Blogbeitrag darüber veröffentlichst oder dir Verbündete suchst. Schließlich heißt es nicht umsonst „Geteiltes Leid ist halbes Leid“.
  3. Belohne dich für einen erreichten Vorsatz. Das kann zum Beispiel ein Essen in deinem Lieblings-Burgerladen sein oder ein Tag Nichtstun im Wellnessbad um die Ecke. Bei Nichterreichen kannst du dich beispielsweise mit einem Fallschirmsprung, sofern dies nicht sogar eine Belohnung für dich ist, bestrafen.

Es gibt viele Möglichkeiten sich (indirekt) zu motivieren, um die guten Vorsätze für 2016 einzuhalten. Ganz egal für welchen Vorsatz du dich auch entscheidest und wie du dich zum Durchhalten zwingst, für dein Vorhaben drücke ich dir die Daumen.

Ich habe mir ein paar der obigen Vorsätze zu Herzen genommen und sie notiert, damit ich sie mir regelmäßig ins Gedächtnis rufe und nicht in alte Muster verfalle. Dir wünsche ich – und Julian natürlich auch – einen super Start ins neue Jahr. Viel Erfolg beim Arschaufreißen und Umsetzen von spannenden Projekten.

Photo Credit: Mike Enerio | unsplash.com

About author View all posts Author website

Daniel Schöberl

Daniel ist Co-Founder von I Am Digital und mittlerweile selbst als Digitaler Nomade unterwegs, wo er sich mit Dienstleistungen im Sportmarketing, seinen Blogs und weiteren Online-Projekten seine Brötchen verdient.