I Am Digital

So setzt du den richtigen Preis für dein Produkt oder Service

Als Webworker den richtigen Preis setzen

Viele neue Webworker stehen nach der Ideenfindung vor einer wichtigen Frage: Was kann ich für meinen Service oder mein neues Produkt verlangen? Insbesondere wenn man physische Güter auslässt, wird es für viele Solopreneure und Freelancer abstrakt. Die Frage „Was bin ich überhaupt wert?“ kommt dann schnell auf. Wir haben uns mit dieser Frage und den zentralen Problemen auseinandergesetzt und zeigen dir, welche Tipps Experten für dich haben, um den richtigen Preis zu finden.

Der Weg zur Preisfindung ist für die meisten von uns dabei schon eine große Herausforderung. Doch selbst wenn wir das geschafft haben, gibt es vieles, was man falsch machen kann. Und das kann auf Dauer richtig teuer werden.

So überwindest du dich nach Geld zu fragen

Das erste Problem, was viele Menschen haben, ist nach Geld zu fragen. Gerade wenn du dich in einer neuen Richtung ausprobierst oder bisher immer angestellt warst, ist es schwer einzuschätzen, was deine eigene Arbeit wert ist. Viele zweifeln sogar am Wert ihrer Arbeit allgemein. Kennst du deine ersten potenziellen Kunden vielleicht persönlich und traust dich gerade deswegen nicht zu fragen?

Es sind diese Zweifel und Fragen, die wir überwinden müssen. Business-Coach Marie Forleo hat in einem schönen Video aufgezeigt, wie man das versuchen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So findest du den richtigen Preis

Wenn du ready bist Geld für deine Produkte oder deinen Service zu verlangen, musst du nun also herausfinden, wie du den richtigen Preis festlegst. Das ist gar nicht so einfach. Du hast zwar gelernt, dass deine Arbeit sehr wohl wert hat, den man monetarisieren kann. Aber Preise sind in der Regel mehr als reine Gefühlssache. Du brauchst Fakten. Über deine Industrie. Möglicherweise deine Konkurrenten und deren Preisstrategie. Und ganz bestimmt über den Wert, den du deinem Kunden mit dem angebotenen Produkt oder Service bringst.

An dieser Stelle hilft also nur eins: Research. Research. Research! In einem weiteren Video stellt Marie Forleo zwei interessante Methoden vor, was du mit deinen neu gewonnenen Ergebnissen anfangen kannst und wie du dich dabei einem Preis näherst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die richtige Preisstrategie ist vor allem Psychologie

Die gute Nachricht für dich ist: Menschen sind berechenbar. Viele handeln nach gewissen Mustern. Um deinen Umsatz zu maximieren, solltest du dich also insbesondere mit ein wenig Psychologie beschäftigen. Denn oftmals bedarf es, gerade bei Infoprodukten und Abomodellen, einer Preisstrategie, mit der du deine neuen Kunden vom Wert deiner Produkte und Services überzeugen kannst.

Derek Halpern von Social Triggers erklärt in dem folgendem Video, warum es wichtig ist verschiedene Preismodelle zu haben und wie du diese nutzen kannst, um deinen Umsatz zu maximieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn du dich online noch ein wenig mehr mit der Psychologie von Preisstrategien beschäftigen möchtest, kannst du dir das folgende Video von Spencer Lum anschauen. Spencer gibt einen guten Einblick in die Zusammenhänge, die hinter gewissen Kaufentscheidungen stecken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie du mehr Geld für Produkte und Services verlangen kannst

Bist du bereit dich im Luxus-Sektor anzusiedeln und hohe Preise zu verlangen? Es ist alles andere als unmöglich, solange du weißt, was dich erwartet. Kunden mögen außergewöhnlichen Service und exklusive Erfahrungen. Und diese finden nicht nur bei einem Abendessen auf Richard Branson’s Privatinsel statt. Viele Unternehmen können solche Erfahrungen schaffen. Fakt ist: Willst du hohe Preise verlangen, muss dein Service und die Kundenerfahrung deutlich besser als der Industriedurchschnitt sein.

Kunden müssen begeistert sein und etwas mitnehmen, was seinen Wert über die Kundenbeziehung mit dir hinaus erhält. Werte schaffen, besonderen Service bieten. Damit erhält man auch persönliche Empfehlung und das besondere Standing, welches man braucht. Wer höhere Preise verlangt, begegnet auch höheren Erwartungen. Andererseits hat man nun aber Kunden, die ein ernsthaftes, starkes Interesse haben. Das fördert die Kundenbeziehung.

Wie außergewöhnlich kann Service sein? Derek Halpern hat dazu eine interessante Anekdote parat. Von seinem Friseur. Entschuldigung, Haar Studio.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Du hast es selbst in der Hand

Ich hoffe, du hast nun eine bessere Vorstellung wie du den richtigen Preis festlegst. Immerhin hängt davon der Erfolg deines Business entscheidend ab. Die gute Nachricht ist, du kannst, wie du hoffentlich jetzt weißt, dein finanzielles Schicksal selbst steuern. Zum einen durch eine durchdachte Preisstrategie und zum anderen durch das Schaffen von Mehrwert. Letzteres sollte dir ohnehin in deinem Business ein tägliches Anliegen sein.

Hast du weitere Fragen, die wir hier auf I Am Digital klären sollen? Dann hinterlasse uns einfach einen Kommentar oder schreib uns auf Facebook oder Twitter.

Photo credit: Cost of living

About author View all posts Author website

Julian Grandke

Julian ist Co-Founder von I Am Digital. Er arbeitet als Creative für eine Berliner Influencer Marketing Agentur und schreibt für verschiedene Blogs.