I Am Digital

„Digitale Nomaden – Deutschland zieht aus“ kommt in die Kinos

Deutschland zieht aus

Am 2. Oktober findet in Berlin die Premiere von „Digitale Nomaden – Deutschland zieht aus“ statt. Damit ist der Film die erste Dokumentation über das digitale Nomadentum in deutscher Sprache. Wovon er handelt und wer die Protagonisten sind, erfahrt ihr in unserem heutigen Beitrag.

„Weil das das geilste Leben überhaupt ist. Du bist frei. Du kannst entscheiden, was du willst.“ Mit diesen Worten von Weltenbummler Sebastian Canaves beginnt der Teaser „Deutschland zieht aus“ und macht definitiv Lust auf mehr. Auch dass die Premiere der Dokumentation auf den Start der 2. DNX fällt, ist kein Zufall, denn wo ist das Interesse größer als an der Konferenz für digitale Nomaden, bei der sich die gesamte Zielgruppe versammelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Digitale Nomaden schildern ihre Erfahrungen

In der Doku trifft Autor Thorsten Kolsch, der den Film gemeinsam mit EmmaEinsMedia produziert hat, einzelne digitale Nomaden, welche von ihren bisherigen Erfahrungen und Beweggründen erzählen. Mit Conni Biesalski (planetbackpack.de), Tim Chimoy (earthcity.de), Feli Hargarten (travelicia.de), Ben Paul (anti-uni.com) und dem bereits erwähnten Sebastian Canavas (off-the-path.com) gibt es kaum eine bessere Besetzung für die Hauptrollen.

So erzählt nicht nur Ben Paul, der sich für alternative Bildungswege und Selbststudium einsetzt, seine ganz persönliche Geschichte. Auch Tim Chimoy gibt zum besten, wie es war, als er seinen gewöhnlichen Job kündigte und spontan den Weg in die Selbstständigkeit einschlug. Andere Darsteller, die nicht weniger erfahren im ortsunabhängigen Arbeiten sind, geben ebenfalls einen Einblick in ihr Leben als digitale Nomaden und werden vor die Frage gestellt, ob sie ihren Weg bisher bereuen würden und welche Meinung Familie und Freunde anfangs über die „Schnappsidee“ hatten.

Plakat zur Filmpremiere

Für den 34-jährigen Kolsch dienen all die eingeholten Informationen gleichzeitig dazu, sich selbst nicht nur näher mit der Thematik zu befassen, sondern auch erste Pläne für einen völlig neuen Arbeitsalltag zu schmieden.

Hintergrundinformationen zu „Deutschland zieht aus“

Das erste Dokumentarfilmprojekt aus dem Hause EmmaEinsMedia wurde an insgesamt 29 Orten abgedreht. Der Reiseaufwand betrug mehr als 12.500 Kilometer. Außerdem fand ein Großteil der Post-Produktion, nämlich 60 Prozent im ICE statt, was nicht nur beeindruckend ist, sondern die Produzenten fast schon selbst zu digitalen Nomaden mutieren ließ.

„Digitale Nomaden – Deutschland zieht aus“ dürft ihr euch keineswegs entgehen lassen. Wer im Oktober sowieso bei der DNX in Berlin vertreten ist, sollte am 2. Oktober einen kurzen Abstecher zum Filmtheater am Friedrichshain in Berlin wagen. Beginn ist 18 Uhr und der Ticketvorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Vielleicht hilft euch der offizielle Trailer bei eurer endgültigen Entscheidungsfindung weiter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

… und wir sehen uns dann hoffentlich alle spätestens im Herbst in Berlin.

About author View all posts Author website

Daniel Schöberl

Daniel ist Co-Founder von I Am Digital und mittlerweile selbst als Digitaler Nomade unterwegs, wo er sich mit Dienstleistungen im Sportmarketing, seinen Blogs und weiteren Online-Projekten seine Brötchen verdient.