I Am Digital

Wie du dir mit Facebook Anzeigen die richtigen Fans angelst

Facebook Fans angeln

Du hast bereits eine Facebook-Fanseite für dein Online-Business, das organische Wachstum schreitet aber nur sehr langsam voran und du bist verzweifelt auf der Suche nach der passenden Zielgruppe? Dann wird es höchste Zeit für dich, Facebook-Ads zu schalten, um deine Reichweite zu erhöhen und die Bekanntheit deines Business zu steigern. Wie dir das gelingt, erfährst du im heutigen Beitrag.

Mit 28 Millionen Nutzern ist ungefähr jeder dritte Deutsche auf Facebook vertreten. Grund genug, um das soziale Netzwerk für dich zu nutzen und darüber die Werbetrommel für deinen Blog, dein Produkt oder deine Dienstleistung zu rühren. Damit du auch tatsächlich eine bestimmte Basis an Fans erreichst, die perfekt in dein Beuteschema passt, lohnt es sich ein paar Euro in die Anzeigenwerbung auf Facebook zu investieren.

Wie sieht eigentlich deine Zielgruppe aus?

Facebook wird oft als Datenkrake verschrien, was stets einen negativen Beigeschmack hat. In deinem Fall, nämlich als Marketer, liegt aber genau in dieser Fülle an Daten das Potenzial, denn du kannst exakt die Personen erreichen, die du erreichen möchtest.

Setze dich also vorab mit einem Zettel und Stift an einen Tisch und überlege dir in aller Ruhe, was deine Zielgruppe kennzeichnet und wie diese aussieht. Wen willst du erreichen? Wie sieht dein potenzieller Käufer aus? Welcher Facebook-Nutzer passt zu deinem Produkt? All das sind Fragen, mit denen du dich gezielt auseinander setzen musst.

Achte darauf, dass du deine Zielgruppe nicht zu oberflächlich charakterisierst, denn wie die folgenden beiden Beispiele zeigen, kannst du bei der Anzeigenschaltung auf Facebook bis ins Detail gehen und die von dir gewünschten Personen erreichen:

  • Online-Magazin übers Surfen auf Fuerteventura
Werbung Surfen

Quelle: Facebook

  • Online-Shop mit veganen Produkten, der nur im Umkreis von München ausliefert
Veganer Facebook

Quelle: Facebook

Natürlich kannst du das Targeting noch weiter einschränken und dir exakt die Personen auf Facebook herauspicken, die deine Anzeige zu Gesicht bekommen sollen. Also doch gar nicht mal so schlecht diese Datenkrake, oder?

Übersicht der Kampagnenstruktur

Wenn dir Facebook-Anzeigen bisher ein absolutes Tabu waren, dann möchte ich dir mit der folgenden Abbildung einen Überblick verschaffen, wie die Kampagnenstruktur bei Facebook aufgebaut ist:

Aufbau Facebook Anzeigen

So sind die einzelnen Kampagnen, in denen du dein Hauptthema festlegst allem anderen übergeordnet. Wie viele du erstellst, bleibt dir überlassen. Differenziere sie beispielsweise in Fangewinnung, Produktwerbung oder Branding. Eine Ebene darunter befinden sich die Werbeanzeigengruppen, die du thematisch nach Zielgruppen sortierst (z. B. Surfer, Surferinnen, verheiratete Surfer, Surfer aus München,…).

Nachdem du die Zielgruppe und das Budget auf der Ebene der Werbeanzeigengruppen festgelegt hast, gilt es die einzelnen Anzeigen für die jeweilige (Ziel-) Gruppe zu erstellen. Oberste Priorität haben dabei das Hintergrundbild, welches im Format 1200 x 440 Pixel (oder auch kleiner) hochgeladen wird, sowie ein aussagekräftiger Anzeigentext mit einem Call-to-Action, der die Nutzer dazu anregt, die Seite zu liken.

Hier eine potenzielle Anzeige, die auf den Newsfeed ausgerichtet ist:

Beispiel Facebook Anzeige

Quelle: Facebook

Das Erstellen einzelner Anzeigen

Um deine erste Anzeige zur Fangewinnung zu erstellen, sind einige Schritte notwendig, die du befolgen solltest und die ich dir nur ungerne vorenthalten möchte:

    1. Logge dich ganz normal bei Facebook ein und klicke auf Werbeanzeigen erstellen oder direkt auf facebook.com/ads/create.
    2. Wähle bei der sich öffnenden Kampagnenauswahl Hebe deine Seite hervor aus, um die Kampagne anzulegen und dein Werbekonto einzurichten.
    3. Definiere deine Zielgruppe, über die du dir bereits im Vorhinein Gedanken gemacht hast. Bevor du diese festlegst, solltest du ein bisschen mit den Eingabefeldern rumspielen, um ein Gefühl für deine Zielgruppe zu bekommen. Facebook zeigt dir dabei immer an, wie groß die potenzielle Zielgruppe ist.
Zielgruppenauswahl Facebook

Quelle: Facebook

  1.  Stelle das Budget ein, das du bereit bist für die Anzeigen zur Fangewinnung auszugeben. Tipp: 3 bis 5 Euro pro Tag reichen anfangs vollkommen aus.
  2. Schreibe einen aussagekräftigen Text für deine Werbeanzeigen und suche ein passendes Bild aus, an dem du die Bildrechte besitzt. Dank einer Kooperation von Facebook mit Shutterstock kannst du bei fehlendem Bildmaterial kostenlos auf qualitativ hochwertige Stockphotos zurückgreifen. Einen zusätzlichen Call-to-Action, wie zum Beispiel „Jetzt Fan werden!“ kannst du zusätzlich in dein Bild integrieren.
  3. Gebe deine Zahlungsdaten ein und schalte deine Werbeanzeigen frei.

Herzlichen Glückwunsch, deine ersten Anzeigen wurden erstellt und werden nun an die gewünschte Zielgruppe ausgeliefert! Bevor du deinen Erfolg feierst, solltest du unter Werbeanzeigen verwalten und Einstellungen noch deine Rechnungsdaten hinterlegen, schließlich benötigst du die Rechnungen für deine Steuern.

Tipps zur Pflege deiner Werbeanzeigen

Mit dem Erstellen der Facebook Ads ist deine Arbeit noch nicht getan. Um die Ausgaben gering zu halten, solltest du deine Facebook Anzeigen stets im Blick behalten, weshalb ich dir noch ein paar grundlegende Tipps mit auf den Weg geben möchte, damit du mit wenig Budget möglichst viele neue Fans für deine Fanseite gewinnst:

  1. Mach dir im Vorhinein Gedanken, welche Zielgruppe du erreichen willst.
  2. Strukturiere und benenne deine Kampagnen und Anzeigengruppen nach Themen, um den Überblick zu behalten.
  3. Nutze das Zielgruppentargeting, um die Anzeigen auf die Facebook-Nutzer auszusteuern, die zu deiner Seite passen.
  4. Teste unterschiedliche Hintergrundbilder und Anzeigentexte und vergleiche, welche niedrigere Kosten pro Fan verursachen.
  5. Schränke die Zielgruppe ein, da die Kosten pro Klick günstiger werden, wenn sie auf eine kleine Zielgruppe ausgerichtet sind.
  6. Nehme dir die Kosten pro Fan als Richtwert und lösche teure Anzeigen, Anzeigengruppen und Kampagnen.
  7. Verwende einen Call-to-Action, den du entweder in die Anzeigengrafik oder den -text einbindest.
  8. Teste, teste, teste!

Erweitere deine Fanbase, und zwar jetzt

Wie du Werbeanzeigen schaltest und du dadurch neue Fans für deine Fanseite gewinnst, habe ich dir gezeigt. Nun geht es an die Umsetzung. Investiere doch einfach ein paar Euro und teste, wie deine Kampagnen anlaufen.

Kostet ein Fan unter 0,40 Euro, ist dein Budget gut angelegt. Alles, was über einem Euro liegt, sollte optimiert werden. Einen repräsentativen Richtwert hinsichtlich der Kosten pro Fan gibt es leider nicht, da jeder Werbetreibende eine andere Zielgruppe bewirbt. Merkst du aber, dass sich deine Kosten im Laufe der Zeit erhöhen, dann solltest du definitiv handeln.

Hast du Fragen zum Schalten von Facebook Anzeigen? Wenn ja, dann hinterlasse doch einfach einen Kommentar oder schreibe mir eine E-Mail mit deiner Frage. Ich helfe dir gerne weiter und unterstütze dich dabei, deine Reichweite auf Facebook auszubauen.

About author View all posts Author website

Daniel Schöberl

Daniel ist Co-Founder von I Am Digital und mittlerweile selbst als Digitaler Nomade unterwegs, wo er sich mit Dienstleistungen im Sportmarketing, seinen Blogs und weiteren Online-Projekten seine Brötchen verdient.

  • Hey Daniel.
    schöner Beitrag! Was man vielleicht noch ergänzen sollte ist, dass man mit Anzeigen nicht nur Fans, sondern auch direkt Newsletter-Abonnenten generieren kann (das teste ich derzeit mit keinStartup.de).
    Viele Grüße
    Julian

    • Hi Julian,
      dank dir für das Lob und deine Idee, die ich sicherlich noch hätte erwähnen können, da das Thema Newsletter gerade für (angehende) Digitale Nomaden nicht ganz unwichtig ist. Hast du denn schon erste Erfahrungswerte bei deinem Test gesammelt, zum Beispiel in Bezug auf die Kosten pro Newsletter-Abonnent? Mit mir hast du übrigens gerade einen weiteren gewonnen, wenn auch nicht über Facebook. keinStartup.de klingt übrigens nach einem sehr spannenden Projekt.
      Viele Grüße, Daniel.

      • Hi Daniel,
        freue mich, dass du dabei bist! Gerne weitererzählen 😉 Erfahrungswerte habe ich noch nicht viele, aber ich kann jetzt schon sagen, dass es wesentlich leichter ist, Facebook-Fans zu gewinnen als NL-Abonnenten zu gewinnen (durch Facebook-Werbung). Ich denke gerade darüber nach, ob es nicht sinnvoller und günstiger ist, durch Werbung Facebook-Fans zu gewinnen und diese dann für den Newsletter zu begeistern. Werde das die nächsten Wochen mal austesten. Es geht ja nichts über das Ausprobieren.
        Viele Grüße, Julian

        • Hi Julian,
          klar, mach ich doch gerne. Facebook-Fans zu gewinnen ist auf alle Fälle leichter, allerdings hat der Newsletter den Vorteil, dass die einzelnen Beiträge nicht untergehen. Du kannst dir natürlich auch erst eine Fanbasis auf Facebook aufbauen und dann immer mal wieder auf deinen Newsletter per Post hinweisen. Macht vielleicht sogar mehr Sinn, aber leider weiß man das immer erst nachher. 😉
          Beste Grüße, Daniel.

  • Super Beitrag, Daniel. Habe letztens meine erste Kampagne geschaltet und 30 Likes für je „0,34€“ bekommen, damit bin ich wohl ganz gut bedient. Werde ich auf jeden Fall fortsetzen und habe jetzt noch einige weitere Tipps, die ich berücksichtigen kann 🙂
    Übrigens: Newsletter-Anmeldungen gingen auch kräftig nach oben. Ein geschickt platzierter Reiter auf der Facebook-Page bringt da Wunder!

    • Hi Christoph,
      dank dir für die Blumen und es freut mich, wenn du noch den ein oder anderen Tipps gewinnen konntest. 0,34 Euro ist wirklich ein guter Wert. Wir schalten gerade testweise für I Am Digital Anzeigen zur Fangewinnung und sind mit 0,35 Euro bei einem ähnlichen Wert, womit ich auch sehr zufrieden bin.
      Dank dir auch für den Hinweis mit den Newsletter-Anmeldungen über einen Facebook-Reiter. Werde das die kommenden Tage auch mal umsetzen.
      Viele Grüße nach Nicaragua, Daniel.

  • Pingback: So änderst du den Seitennamen deiner Facebook Fanseite()